Empfang zum 100. Geburtstag von Reinhard Hardegen

Präsident Weber, Reinhard Hardegen und CDU-Fraktionsvorsitzender Röwekamp

Der Jubilar nahm die Glückwünsche entgegen.

Reinhard Hardegen stieß mit seinen Gästen an.

Im März feierte der älteste noch lebende Ex-Bürgerschaftsabgeordnete, der ehemalige CDU-Politiker Reinhard Hardegen, seinen 100. Geburtstag. Zu seinen Ehren gab Bürgerschaftspräsident Christian Weber am 9. April einen Empfang für Freunde, Weggefährten, Familie und Parteikollegen im Plenarsaal der Bürgerschaft.

Reinhard Hardegen war zwei Jahrzehnte lang für die CDU in der Bremischen Bürgerschaft als Abgeordneter tätig und gehörte zeitweise auch dem Vorstand an. Er ist bis heute stolz darauf, der erste Redner im neu erbauten Haus der Bürgerschaft am Marktplatz gewesen zu sein. Hardegen setzte sich besonders für Häfen, Schifffahrt und Verkehr ein. Ein Ergebnis seines großen Engagements war der Bau der Kaje in Bremerhaven, heute mit 4680 Metern die längste der Welt. Er erinnert sich gern an die Zeit als Abgeordneter zurück. "Damals saßen noch alle Parteien in der Pause zusammen und arbeiteten bis spät in die Nacht. Es herrschte noch keine strikte Trennung, so wie heute."

Auch nach seiner Zeit als Abgeordneter blieb Reinhard Hardegen umtriebig. Mit 90 Jahren reiste er noch auf einem russischen Eisbrecher zum Südpol und hisste dort die Speckflagge. Wie er auf die Idee kam? "Weil ich noch nie dort war." Alle anderen Kontinente hatte er bereits umrundet. Auch heute ist er noch aktiv, gewinnt beim Golf Pokale und fährt noch selber Auto. Präsident Weber und CDU-Fraktionschef Thomas Röwekamp gratulierten dem Jubilar und würdigten seine großen Leistungen.