Volksentscheid über die Dauer der Wahlperiode

In Bremen und Bremerhaven konnten die Bürgerinnen und Bürger darüber abstimmen, ob die Wahlperiode – also die Amtsperiode der Volksvertretung – von vier auf fünf Jahre verlängert wird. Das hat die Bremische Bürgerschaft (Landtag) am 10. Mai 2017 einstimmig beschlossen.

Die Abstimmung der Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Bremen über den Gesetzentwurf zur Verlängerung der Wahlperiode nennt man Volksentscheid. Der Volksentscheid fand zusammen mit der Bundestagswahl am Sonntag, dem 24. September 2017, statt.

Balkendiagramm des Ergebnis des Volksentscheids: 51,58 Prozent Nein-Stimmen, 48,42 Prozent Ja-Stimmen
Gesamtergebnis des Volksentscheids

51,58 % der Stimmberechtigten stimmten gegen eine Verlängerung der Wahlperiode.

Die Verlängerung der Wahlperiode wurde mit 170.737 Nein-Stimmen abgelehnt. Dafür stimmten 48,42 % (160.250 Stimmen). Die Wahlbeteiligung beim Volksentscheid lag bei 70,01 %. Wahlberechtigt waren 479.990 Bürgerinnen und Bürger in Bremen und Bremerhaven.

Detaillierte Ergebnisse, auch für die beiden Stadtgemeinden, finden Sie auf den Seiten des Landeswahlleiters.