Thursday, 24. October 2019

Performance von Kunststipendiat Patryk Rózycki

Die Stipendiaten des Bremer Kunststipendiums zeigen am Ende ihres Aufenthalts in der Hansestadt für gewöhnlich ihre Arbeiten im Rahmen einer kleinen Ausstellung. Der aktuelle Stipendiat Patryk Rózycki aus der polnischen Partnerstadt Danzig wählte spontan einen anderen Weg: Er präsentierte die Eindrücke seiner Bremer Zeit in einer Performance mit Video-Präsentation, Zeichnungen, Musikdarbietung und Lesung.

Patryk Rózycki zeichnet seine Eindrücke

Im Beisein von Bürgerschaftspräsident Frank Imhoff zeigte Patryk Rózycki verschiedene Zeichnungen, die in den vergangenen drei Monaten entstanden waren, und ließ die Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung Einträge aus seinem Tagebuch vorlesen. Wiederholt griff Rózycki zum Stift, um mit schnellen Zeichnungen das Vorgelesene zu untermalen und zu ergänzen. Untermalt wurde die Performance von elektronischer Musik, die er selbst komponiert hatte.

Da das Haus der Bürgerschaft derzeit wegen der laufenden Sanierungsarbeiten nicht genutzt werden kann, werden die Ausstellungen der Stipendiaten vorübergehend in den Räumen des EuropaPunktBremen gezeigt.

Patryk Rózycki wurde 1992 im polnischen Kolo geboren. Von 2012 bis 2017 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste von Danzig Malerei (Master-Abschluss) und spezialisierte sich danach im Bereich Neue Medien. Seit 2017 hat er eine Assistentenstelle im Fachbereich Visuelle Kunst an der Fakultät für Architektur der Technischen Universität von Danzig. Er hat an zahlreichen Ausstellungen teilgenommen und erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen. Er lebt und arbeitet in Danzig.

Das Bremer Kunststipendium wird von der Bremischen Bürgerschaft und der Bremer Heimstiftung an Künstlerinnen und Künstler aus Partnerstädten Bremens vergeben. Es bietet ihnen die Möglichkeit für die Dauer von drei bis fünf Monaten Bremen, seine Kultur und seine Institutionen kennen zu lernen, Kontakte zu Kollegen vor Ort zu knüpfen und Anregungen für Ihre eigene künstlerische Arbeit zu bekommen.