In der 19. Legislaturperiode sind folgende Abgeordnete ausgeschieden

Sarah Ryglewski

Porträtfoto der ausgeschiedenen Abgeordneten Sarah Ryglewski
Sarah Ryglewski

Ledig.

Von 1989 bis 1993 Gemeinschaftsgrundschule Junkersdorf. Von 1993 bis 2002 Georg-Büchner-Gymnasium Köln-Weiden (Abitur). Von 2002 bis 2009 Studium der Politikwissenschaft an der Universität Bremen (Diplom-Politologin), Nebenfach Geographie. Von 2007 bis 2009 Hilfskraft im SFB 597 "Staatlichkeit im Wandel". 2007 Werkvertrag bei der Arbeitnehmerkammer. Von 2009 bis 2011 Koordinatorin "WiN - Wohnen in Nachbarschaften" Osterfeuerberg und Woltmershausen.

Seit 2008 Landesvorsitzende der JUSOS. Seit 2010 stellvertretende SPD-Landesvorsitzende.

Mitglied der Bremischen Bürgerschaft seit 8. Juni 2011.

Am 16. Juli 2015 durch Verzicht ausgeschieden.

Nach oben

Manuela Mahnke

Porträtfoto der ausgeschiedenen Abgeordneten Manuela Mahnke
Manuela Mahnke

Geschieden; ein Kind.

Besuch des Gymnasiums bis zur 12. Klasse (Fachhochschulreife). Lehre zur Hotelfachfrau. Besuch der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Hildesheim (Diplom Verwaltungsbetriebswirtin [FH]).

Vom 1. Januar 1991 bis 31. Dezember 1998 Soldatin im Sanitätsdienst der Bundeswehr. Vom 1. Juli 2000 bis 30. Juni 2003 Verwaltungsleiterin bei der DRK-Behindertenhilfe in Debstedt. Seit 1. Juli 2003 Dezernentin für studentische Angelegenheiten an der Hochschule Bremerhaven, anschließend Dezernatsleiterin.

Aufgrund § 35 Bremisches Abgeordnetengesetz a. F. ruhte das Dienstverhältnis für die Dauer der Mitgliedschaft in der Bürgerschaft bis zum Ende der 17. Wahlperiode.

Vorsitzende des Ortsvereins Lehe. Unterbezirksdelegierte, Landesdelegierte und Beisitzerin im Unterbezirks-Vorstand Bremerhaven. Landesvorsitzende im Reservistenverband der Bundeswehr e. V. Seit 2011 Mitglied des Vorstands der Bremischen Bürgerschaft (Schriftführerin).

Mitglied der Bremischen Bürgerschaft (Landtag) seit 8. Juni 2007.

Am 21. Oktober 2015 durch Verzicht ausgeschieden.

Nach oben

Paul Bödeker

Porträtfoto des ausgeschiedenen Abgeordneten Paul Bödeker
Paul Bödeker

Ledig.

Hauptschule, Berufsschule. Ausbildung zum Kfz-Mechaniker. Zeitsoldat Bundeswehr (acht Jahre). Ausbildung zum Fahrlehrer. Selbständige Tätigkeit als Fahrlehrer seit 1982.

Eintritt in die CDU 1985. Seit 1985 Mitglied im CDU-Landesvorstand Bremen und im CDU-Kreisvorstand Bremerhaven sowie Ehrenvorsitzender der Mittelstandsvereinigung der CDU Bremerhaven.

Seit 1987 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Bremerhaven, seit 1991 stellvertretender Vorsitzender und 1995 bis 2015 Vorsitzender der CDU-Stadtverordnetenfraktion. Seit Juni 2015 stellvertretender Vorsitzender der CDU-Bürgerschaftsfraktion.

Mitglied der Bremischen Bürgerschaft (Landtag) seit 10. Juni 2003.

Am 4. Januar 2016 durch Verzicht ausgeschieden.

Nach oben

Dr. Anne Schierenbeck

Porträtfoto der ausgeschiedenen Abgeordneten Dr. Anne Schierenbeck
Dr. Anne Schierenbeck

Verheiratet; drei Kinder.

Abitur am Gymnasium Horn 1988. Von 1988 bis 1994 Studium Verfahrens- und Produktionstechnik an den Universitäten Karlsruhe und Bremen (Diplom). 1992 Praxissemester bei der Platforma Solar de Almeria in Spanien. Von 1994 bis 1995 wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZARM Bremen und von 1994 bis 1999 am Institut für Umweltverfahrenstechnik Bremen. Von 1999 bis 2000 Erstellung der Doktorarbeit und Elternzeit. 2002 Promotion im Bereich Umweltverfahrenstechnik (Dr.-Ing.). Von 2001 bis 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Bereichsleiterin Technischer Umweltschutz beim BUND Bremen. Seit 2009 freiberufliche Unternehmensberaterin im Bereich Energieeffizienz.

Von 2003 bis 2008 Energiereferentin beim BUND Bremen. Seit 2003 Mitglied im Arbeitskreis Energie von Bündnis 90/Die Grünen, seit 2008 als Sprecherin. Seit 2007 Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen. Von 2008 bis 2009 Beisitzerin im Landesvorstand Bündnis 90/Die Grünen. Seit 2008 Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft Frauenpolitik von Bündnis 90/Die Grünen.

Mitglied der Bremischen Bürgerschaft seit 8. Juni 2011.

Am 29. Februar 2016 durch Verzicht ausgeschieden.

Nach oben

Wilko Zicht

Porträtfoto des ausgeschiedenen Abgeordneten Wilko Zicht
Wilko Zicht

Ledig.

Gymnasium Wildeshausen (Abitur). Studium der Rechtswissenschaften in Osnabrück und Bremen.

Seit 2002 kaufmännischer Angestellter bei einem Telekommunikationsunternehmen.

Seit 1999 Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen.

Von 2015 bis 2016 Mitglied des Vorstands der Bremischen Bürgerschaft (Schriftführer).

Mitglied der Bremischen Bürgerschaft seit 8. Juni 2015. Am 22. September 2016 durch Verzicht ausgeschieden.

Nach oben

Dr. Kirsten Kappert-Gonther

Porträtfoto der ausgeschiedenen Abgeordneten Dr. Kirsten Kappert-Gonther
Dr. Kirsten Kappert-Gonther

Verheiratet, zwei Kinder.

Abitur, Studium der Humanmedizin in Marburg und Brisbane/Australien, Promotion über Traumafolgestörungen.

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Ärztliche Leitung einer Rehabilitationseinrichtung für psychisch Kranke in Gütersloh. Aufbau und Leitung einer psychiatrischen Institutsambulanz in Bremen. 2002 bis 2010 Dozentin für Psychiatrie und Psychotherapie an der Fachhochschule für Kunsttherapie in Ottersberg. Kontinuierliche Tätigkeit als Supervisorin für psychiatrische Teams. Seit 2005 niedergelassen in eigener Praxis für Psychotherapie.

Anti-AKW- und Friedensbewegung. GrünBuntAlternativeListe des ASTA der Philipps-Universität Marburg. Politische und therapeutische Theaterprojekte. Aktiv beteiligt an der Psychiatriereform/Enthospitalisierungs- und Soteriabewegung.

Seit 2002 Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen. Von 2003 bis 2007 im Beirat Schwachhausen Fraktionsvorsitzende und stellvertretende Beiratssprecherin. Von 2011 bis 2015 gesundheits- und religionspolitische Sprecherin und Sprecherin der Deputation für Gesundheit. Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Gesundheits- und Religions- und Kulturpolitik.

Mitglied der Bremischen Bürgerschaft seit 8. Juni 2011.

Am 25. Oktober 2017 durch Verzicht ausgeschieden.

Nach oben

Uwe Schmidt

Porträtfoto des ausgeschiedenen Abgeordneten Uwe Schmidt
Uwe Schmidt

Verheiratet, ein Kind.

Besuch der Johann-Gutenberg-Schule in Bremerhaven mit Abschluss Mittlere Reife 1983. Ausbildung zum Kfz-Mechaniker (Abshluss 1986) und Hafenfacharbeiter (Abschluss 1989).

Seit 1987 beim Gesamthafenbetrieb Bremerhaven, seit 1994 Mitglied im Betriebsrat und seit 2012 Betriebsratvorsitzender.

Von 2011 bis 2015 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Bremerhaven. 2012 stellvertretender Unterbezirksvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen der SPD, seit 2014 Unterbezirksvorsitzender und stellvertretender Landesvorsitzender. Im Unterbezirksvorstand der SPD Bremerhaven seit 2014.

Mitglied der Bremischen Bürgerschaft (Landtag) seit 8. Juni 2015.

Am 31. Oktober 2017 durch Verzicht ausgeschieden.

Nach oben

Jörg Kastendiek

Porträtfoto des verstorbenen Abgeordneten Jörg Kastendiek
Jörg Kastendiek

Verheiratet; ein Kind.

Realschule, Fachoberschule (Fachhochschulreife). Von 1980 bis 1983 Ausbildung zum Betonstahlbauer. Danach bis 1984 Besuch der Fachoberschule. Von 1984 bis 1987 Studium an der Hochschule Bremen, Diplom-Ingenieur, Fachbereich Bauingenieurwesen. Seit 1987 tätig als technischer Angestellter/Kalkulator. Von Juni 2003 bis Mai 2005 Vorsitzender der CDU-Bürgerschaftsfraktion. Von Mai 2005 bis Juni 2007 Senator für Wirtschaft und Häfen und Senator für Kultur. Seit Oktober 2007 Geschäftsführer in einem mittelständischen Bauunternehmen.

Von 1985 bis 1987 Landesvorsitzender des Rings Christlich-Demokratischer Studenten Bremen. Von 1988 bis 1992 stellvertretender Landesvorsitzender der Jungen Union Bremen und von 1989 bis 1993 Kreisvorsitzender der Jungen Union Bremen-Nord. Von 1996 bis 2004 stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Bremen-Nord, Vorsitzender des Stadtbezirksverbands Burglesum der CDU und Mitglied im Landesvorstand der CDU Bremen. Vom 17. Mai 2008 bis November 2012 stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Bremen und seit November 2012 Landesvorsitzender der CDU-Bremen.

Mitglied der Bremischen Bürgerschaft vom 15. Oktober 1991 bis 25. Mai 2005 und wieder seit 30. Juni 2007.

Am 13. Mai 2019 verstorben.

Nach oben

Christian Weber

Porträtfoto des ausgeschiedenen Abgeordneten Christian Weber
Christian Weber

Verheiratet; ein Kind.

Realschule. Zweijährige Höhere Handelsschule. Nach Abschluss Ableistung des Grundwehrdienstes. Danach Lehre zum Bankkaufmann bei der Commerzbank in Düsseldorf. 1973 Nachholung der Hochschulreife in Göttingen (zweiter Bildungsweg). Von 1973 bis 1979 Studium an den Universitäten Göttingen und Bremen. Erste Staatsprüfung 1979 für das Lehramt Sekundarstufe II in Geographie und Sozialkunde, zweite Staatsprüfung für das Lehramt an öffentlichen Schulen für die Sekundarstufe II.

Von 1984 bis 1994 Geschäftsführer der Jugendwerkstätten Bremen e. V. Bis Juni 1995 Angestellter der Ausbildungswerkstatt Bremen GmbH. Von 1995 bis 1999 Vorsitzender der SPD-Bürgerschaftsfraktion.

Seit 1972 Mitglied der SPD. Vorsitzender des Ortsvereins Hastedt von 1986 bis 1990. Von 1978 bis 1990 Mitglied des Beirats beim Ortsamt Hemelingen, seit 1979 als Sprecher des Beirats. Von 1983 bis 1990 Sprecher des Gesamtbeirats.

Ehrenämter: Vorsitzender der Wilhelm Kaisen Bürgerhilfe, Mitglied im Vorstand der Günter Grass Stiftung, Präsident des Bremer Turnverbandes, Ehrenmitglied im Landesverband der Gartenfreunde Bremen e.V., Mitglied im Bürgerhaus Hemelingen, Mitglied beim Arbeiter Samariter Bund, Mitglied beim Deutschen Roten Kreuz, Mitglied der Deutsch-Polnischen Gesellschaft, Mitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, Mitglied im Verwaltungsrat der Handelskrankenkasse.

Mitglied der Bremischen Bürgerschaft vom 10. September 1990 bis zum 12. Februar 2019.

Präsident der Bremischen Bürgerschaft vom 7. Juli 1999 bis zum 12. Februar 2019.

Am 12. Februar 2019 verstorben.

Nach oben