Bürgerschaftspräsident empfängt amerikanischen Generalkonsul

Zum Ausklang der Plenarwoche durfte Bürgerschaftspräsident Christian Weber heute (17.2.) den amerikanischen Generalkonsul der USA in Hamburg, Herrn Richard Yoneoka, zum Antrittsbesuch begrüßen. Er leitet seit September vergangenen Jahres das US-Generalkonsulat in Hamburg, das für die fünf nördlichen Bundesländer zuständig ist.

v.l.n.r.: Bürgerschaftsdirektor Hans-Joachim von Wachter, Consular Agent Cheryl Weise, Generalkonsul Richard Yoneoka und Bürgerschaftspräsident Christian Weber

In einem einstündigen Gespräch tauschten sich Weber und Yoneoka über die veränderte politische Situation in den USA aus. Der neue Präsident sei wie keiner seiner Amtsvorgänger, sagte Yoneoka. Er vertrete seinen Standpunkt offensiv, lasse seine Ministerien auf Arbeitsebene aber autonom handeln.
Nach dem G20-Gipfel und der Sicherheitskonferenz in München werde man die Grundzüge der künftigen US-Diplomatie besser erkennen.

Vor seinen Antrittsbesuchen im Schütting, der Bürgerschaft und im Rathaus hatte der neue Generalkonsul die Wilhelm-Kaisen-Oberschule in Huckelriede besichtigt. Besonders beeindruckt habe ihn, so sagte Yoneoka gegenüber dem Präsidenten, wie dort auch benachteiligte Schüler zu einem erfolgreichen Abschluss geführt würden.