Wednesday, 03. April 2019

Bürgerschaft und Hermann-Böse-Gymnasium zeigen afrikanische Kunst

Die Bremische Bürgerschaft zeigt seit heute (3. April) Werke von Schülerinnen und Schülern der Klassen 5-8 des Hermann-Böse-Gymnasiums, die diese gemeinsam in einem Workshop mit dem namibischen Künstler Alpheus Mvula erstellt haben. Bei einem Rundgang präsentierte der Künstler Bürgerschaftspräsidentin Antje Grotheer des Resultat der gemeinsamen Arbeit.

Antje Grotheer mit Alpheus Mvula

Alpheus Mvula ist einer der bekanntesten Künstler seines Landes und wurde 2010 von der Stadt Bremen zum Künstler des Jahres gekürt. Er studierte hier ein Jahr lang an der Hochschule für Künste und ist Botschafter des Vereins "Pinocchio für Afrikas Kinder", der seit 13 Jahren Kinder, Familien und Bildungsprojekte in den ärmsten Regionen Namibias unterstützt.

Alpheus Mvula arbeitet im Township Katutura der Stadt Windhoek gemeinsam mit Straßenkindern, denen er die Methode des Cardboard-Print vermittelt. Nach der gleichen Technik sind jetzt im Workshop die Arbeiten der Bremer Schülerinnen und Schüler entstanden.

Die Arbeiten können bis einschließlich 9. April zu den Öffnungszeiten des Hauses (Mo-Fr 8-18 Uhr) besichtigt werden.

Weitere Informationen zur Arbeit von "Pinocchio für Afrikas Kinder e.V." erteilt das Bremer Gründungsmitglied Regan Mundhenke (0421/230011-16, presse@ecolo-bremen.de)