Wednesday, 28. September 2011

Portrait einer unbekannten Seite des deutschen Widerstands

Quelle: Eichborn Verlag

Das Interesse an den Männern und Frauen, die am 20. Juli 1944 den Widerstand gegen Hitler wagten und letztlich scheiterten, war nach Einschätzung von Dr. Antje Vollmer in Deutschland nie populär. Die ehemalige Abgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages hat sich daher in ihrem Buch „Doppelleben – Heinrich und Gottliebe von Lehndorff im Widerstand gegen Hitler und Ribbentrop“ mit eben jenem Kapitel der deutschen Geschichte beschäftigt. Dafür wählte die promovierte Theologin nicht die bekannten Beispiele Claus Schenk Graf von Stauffenberg und Henning von Treschow aus, sondern beleuchtet collagenhaft das Leben des ostpreußischen Adelspaares von Lehndorff. Damit zeichnet sie das Portrait einer Seite des deutschen Widerstandes, die in der Öffentlichkeit bisher nahezu unbekannt war.

Am Freitag (30. September) ist Antje Vollmer in der Bremischen Bürgerschaft zu Gast. Auf Einladung der Landsmannschaft Ostpreußen und Westpreußen e.V. und der Buchhandlung Geist liest die Autorin um 19 Uhr im Festsaal aus ihrem Buch „Doppelleben“. Karten für die Veranstaltung sind für 10 Euro im Vorverkauf bei der Buchhandlung Geist an der Domsheide erhältlich. Die Kosten übersteigende Einnahmen werden an die von den Töchtern Heinrich von Lehndorffs gegründete Stiftung zum Wiederaufbau von Schloss Steinort überwiesen.