Thursday, 17. November 2011

Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Bürgerschaftspräsident Christian Weber hat heute auf dem jüdischen Friedhof in Hastedt an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert. Gemeinsam mit Vertretern der jüdischen Gemeinde legte der Präsident einen Kranz zum Gedenken an die von den Nazis ermordeten Jüdinnen und Juden nieder. „Wie wichtig es ist, an die Opfer des Nationalsozialismus zu erinnern, zeigen die aktuellen Ereignisse in Deutschland. Rechtsextremismus gehört leider noch nicht der Vergangenheit an“, sagte Weber zu den versammelten Gemeindemitgliedern. Die Menschen müssten achtsam bleiben und Vorkommnisse wie aktuell in Thüringen nicht leichtfertig abtun. „Es gibt solche Tendenzen weiterhin in unserer Gesellschaft. Wir dürfen nicht wegschauen und uns still verhalten, sondern müssen etwas dagegen unternehmen“, so der Präsident. Christian Weber pflegt ein enges Verhältnis zu der jüdischen Gemeinde und nimmt jedes Jahr an der Gedenkfeier in Hastedt teil.

Foto zur honorarfreien Veröffentlichung