Logo von Jugend im Parlament

Bremen Haifa Exchange

Schüler mit israelischer Flagge

Kennst du das Austauschprogramm mit unserer Partnerstadt Haifa (Israel)? An drei Schulen vergab der Vorstand der Bremischen Bürgerschaft bereits ein Stipendium. 2015 fuhr die Oberschule am Leibnizplatz nach Israel, 2014 waren Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium Obervieland dorthin unterwegs. Und 2016 fährt eine Gruppe vom Alten Gymnasium Bremen.

Ihre Erlebnisse schildern sie im Austauschblog:
exchangebremenhaifa.wordpress.com

Ansprechpartner

Bürgerschaftskanzlei
Anja Leibing
Am Markt 20
28195 Bremen

Telefon: 0421/361-12410
jip@buergerschaft.bremen.de

Jugend im Parlament

Übergabe der Resolutionen

Was hat Euch zuletzt so richtig aufgeregt in Bremen oder Bremerhaven? Und fragt Ihr euch, warum die Politikerinnen und Politiker das nicht lösen können?

Bei Jugend im Parlament seid Ihr für eine Woche die Politikerinnen und Politiker und erlebt selbst, wie Politik funktioniert. Fünf Tage lang dreht es sich im Haus der Bürgerschaft in Bremen um Eure Ideen und Eure Argumente zu politischen Themen. Vor Ort erfahrt Ihr, dass Politik zwar langwierig sein kann, aber auch Spaß macht und voller Überraschungen steckt. Wie entwickelt man auf der Suche nach Kompromissen gute Lösungen? Welche Gesprächskultur herrscht im Plenarsaal? Und wie gelingt in der Politik ein Miteinander?

Und so könnt Ihr dabei sein

Jugend im Parlament findet das nächste Mal vom 12. bis 16. November 2018 statt. Alle Informationen zur Anmeldung findet Ihr rechtzeitig hier an dieser Stelle.

So war es beim letzten Mal

Jugend im Parlament fand zuletzt vom 26.-30. September 2016 statt. In der letzten Woche vor den Herbstferien nahmen 83 Jugendliche teil, davon 77 aus Bremen und sechs aus Bremerhaven. Die Teilnehmenden im Alter von 13-18 Jahren (Durchschnittsalter 15,4 Jahre) kamen aus 18 verschiedenen Schulen. Mädchen waren mit 45 Teilnehmerinnen überproportional vertreten im Vergleich zu 38 Jungen.

Die Jugendlichen erarbeiteten Resolutionen zu Themen, die sie vorher selbst per Online-Abstimmung ausgewählt hatten. Dazu stand ein Zeitrahmen von Montag bis Donnerstag jeweils von 08:30 bis 17:00 Uhr zur Verfügung; am Freitagabend wurden die Resolutionen im Rahmen einer Abschlussdebatte an Senatsmitglieder und Bürgerschaftsabgeordnete übergeben.
Die Jugendlichen arbeiteten, begleitet von 10 studentischen Honorarkräften und einzelnen Beschäftigten der Bürgerschaftskanzlei, in vier Ausschüssen und vier Kommissionen zusammen. In diesen Gremien erhielten sie fachliche Unterstützung von Expertinnen und Experten aus den Senatsressorts. Zusätzlich entwickelten die Jugendlichen in eigener Initiative übergreifende, gemeinsame Resolutionen anknüpfend an begleitende Veranstaltungsteile.

Ergänzend gab es zwei Vortragsveranstaltungen zum Wahlrecht und zu Jugendbeiräten sowie durch zwei Aktuelle Stunden zu den Themen Waffenproduktion und -export in/von Bremen sowie zum Aufstieg rechter Parteien und zur Flüchtlingsintegration; zum Abschluss wurde mit einer Jugendband gefeiert. Zu den Aktuellen Stunden und zur Abschlussdebatte stellten sich Senatsmitglieder und Abgeordnete den Teilnehmenden, was als besondere Wertschätzung wahrgenommen wurde.

Medial begleitet wurde die Veranstaltung auch bei facebook und durch Radio Weser.TV. Die Aufzeichnungen der Debatten sind im Video-Archiv der Bremischen Bürgerschaft bei vimeo.com/buergerschaft zu sehen. Der Weser-Kurier und die Nordseezeitung berichteten, Radio Antenne brachte einen Kurzbeitrag.

Die Abschlussumfrage ergab, dass den Jugendlichen insbesondere die Diskussion und fachliche Arbeit in den Ausschüssen sehr gefallen hat. Auch die Aktuellen Stunden und die Debatten wurden sehr gelobt. Fast 90% der Teilnehmenden würden sich erneut beteiligen. Insgesamt erhielt „Jugend im Parlament 2016“ die Schulnote 2+ (1,75).

Schlussendlich wurden die insgesamt neun Resolutionen an den Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft, Christian Weber, überreicht. Dieser leitete sie weiter an den Präsidenten des Senats, Herrn Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und an die Fraktionen der Bremischen Bürgerschaft. Voraussichtlich in der Dezembersitzung wird sich die Bremische Bürgerschaft mit den Resolutionen befassen. Einzelne Ressorts und Institutionen forderten die Resolutionen direkt in der Bürgerschaftskanzlei an. Ein großartiges Signal an die Teilnehmenden und alle Beteiligten von Jugend im Parlament wären offizielle Stellungnahmen von Regierung, Parlament und Parteien zu diesem Werk, das nicht nur als Stimmungsbarometer der Jugend nutzbar ist, sondern auch Hinweise auf zukünftige Themen der politischen Agenda liefern könnte.

Eindrücke von Jugend im Parlament 2016:

 
 
 
 
 
 
 

Nach oben

Hier findet Ihr die von den Teilnehmenden von Jugend im Parlament 2016 beschlossenen Resolutionen:

Handbuch_Resolutionen_2016.pdf

Nach oben

Landtagsdebatte über die Resolutionen von JiP 2016

In der Plenarsitzung am 9. März 2017 debattierten die Abgeordneten der Bremischen Bürgerschaft über die Resolutionen von Jugend im Parlament 2016.
Hier seht Ihr das Video der Debatte:

Nach oben